video corpo

Geh- und Fahrbeläge auf Dächern und Decken - 32 Seiten

Zu meinen MyArchiExpo-Favoriten hinzufügen
Geh- und Fahrbeläge auf Dächern und Decken

Katalogauszüge

Geh- und Fahrbeläge auf Dächern und Decken

 Katalog auf Seite 1 öffnen

Die wichtigsten Normen und Richtlinien Regeln für Abdichtungen – Flachdachrichtlinie (Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks – ZDVH) Abdichtungsnormen: DIN 18195 – Abdichtung von Bauwerken – Begriffe DIN 18531 – Abdichtung von Dächern sowie Balkonen, Loggien und Laubengängen DIN 18532 – Abdichtung von befahrbaren Verkehrsflächen aus Beton Verdingungsordnung für Bauleistungen – VOB Empfehlungen zu Planung und Bau von Verkehrsflächen auf Bauwerken (FLL) Dachbegrünungsrichtlinien – Richtlinien für Planung, Bau und Instandhaltung von Dachbegrünungen (Forschungsgesellschaft...

 Katalog auf Seite 2 öffnen

Mehr Möglichkeiten mit ZinCo Grundsätzliches zu Geh- und Fahrbelägen auf Dächern Grundsätzliches zu Gehbelägen auf Dächern und Tiefgaragendecken Gehbelag und Begrünung mit Floradrain® FD 40 12 Geh- und Nutzbeläge auf Flächendränagen 14 Grundsätzliches zu Fahrbelägen auf Dächern Fahrbeläge für PKW mit Stabilodrain® SD 30 und Fixodrive® FX 50 Fahrbeläge für PKW mit Elastodrain® EL 202 Fahrbelag für LKW mit Elastodrain® EL 202 Fahrbelag und Begrünungen auf Tiefgaragen mit Protectodrain® PD 250 Sonderbeläge/Befahrbare Grünflächen Aufbauvariante für Geh- und Fahrbeläge mit Floradrain® FD 60 neo

 Katalog auf Seite 3 öffnen

Dachflächen werden vermehrt ganzheitlich genutzt. Dies ist sinnvoll, lässt sich doch nahezu alles realisieren, was auch zu ebener Erde geplant und umgesetzt wird. Um aber Geh- und Fahrbeläge auf Dächern dauerhaft und vor allem funktionssicher zu bauen, muss die Technik stimmen. Diese Planungshilfe soll Ihnen hierzu wichtige Informationen liefern. Zusätzlich zu den Belastungen auf Gehbelägen sind bei Fahrbelägen horizontale Lasten zu berücksichtigen, die durch Bremsen, Lenken und Beschleunigen entstehen. Die Belastungsarten in Gewicht und Häufigkeit sind durch zwei Normen geregelt, die DIN...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

Aspekt Gefälle Welches Gefälle sollte ein Geh- oder Fahrbelag aufweisen und welches Gefälle muss ein Dach besitzen? Welches Gefälle ist für die Abdichtungsebene sinnvoll und welches in der Belagsebene? Die Flachdachrichtlinien ebenso wie die DIN 18195 geben für die Abdichtungsebene ein Mindestgefälle von 2 % vor, regeln jedoch auch den Fall, wie mit weniger Gefälle gebaut werden kann. Insbesondere ist bei Gefälle < 2 % die Qualität der Abdichtungsbahnen zu erhöhen. Das Gefälle in der Belagsebene ist in erster Linie vom Belagsmaterial abhängig. „Aufgestelzte Beläge" können ohne...

 Katalog auf Seite 5 öffnen

Geh- und Terrassenbeläge auf Stelzlagern ZinCo Elefeet® Viele Dachflächen sind nicht in der Lage, das Gewicht von Tragschicht, Bettung und Belag aufzunehmen. Hier bietet sich die Verlegung auf ZinCo Elefeet® an, denn aufgrund deren sehr geringem Eigengewicht muss praktisch nur das Gewicht des Belags beachtet werden. Durch den freien Fugenquerschnitt kann das Oberflächenwasser schnell und ein‑ fach in den Hohlraum unterhalb des Belags abgeführt werden, zudem wird dieser Unterraum gut hinterlüftet. Bei hohen Stelzlagern verbleibt viel Raum, um Kabel, Wasserrohre o. Ä. zu verlegen, z. B. zur...

 Katalog auf Seite 6 öffnen

Plattenbeläge aus Beton oder Naturstein d ≥ 4 cm* bzw. Holzbeläge ZinCo Elefeet® (in verschiedenen Höhen) Elastosave ES 30 bei Bedarf Trennlage, z. B. Trenn- und Gleitfolie TGF 20 Eigengewicht des Aufbaus: ab 100 kg/m² Dachaufbau mit Abdichtung *Bei Freigabe durch den Hersteller teilweise auch geringere Dicke möglich. • Geringer Wartungs- und Pflegeaufwand des Daches • Holzbeläge sind projektspezifisch machbar • Sichere Entwässerung der Belagsfläche und des Daches • Gute Hinterlüftung des Platten- oder Holzbelags • Auch auf Dächern ohne Gefälle einsetzbar, (Dränage-Hohlraum) • Stufenlose...

 Katalog auf Seite 7 öffnen

Gewöhnliche Stelzlager verlieren schnell ihre Effektivität, wenn sie für Rand- und Eckbereiche keine Lösung bieten können. Anders beim Systemprogramm Elefeet®: Das umfangreiche Zubehör ermöglicht Lösungen für fast alle Aufgabenstellungen: Der Schutz der Abdichtung wird durch die, speziell für den Einsatz unter Elefeet® entwickelte Schutzmatte Elastosave ES 30 (1) gewährleistet. Auch bei relativ großen Dämmkeilen oder an Türaustritten kann der Belag durch den Kragarm (2) bis an die Aufkantung herangeführt werden. Wird darauf direkt eine Rinne verlegt (3), kann die Anschlusshöhe auf 5 cm...

 Katalog auf Seite 8 öffnen

Selbstverständlich lassen sich auf Elefeet® unterschiedliche Beläge wie z. B. Gitterroste und Betonplatten kombinieren. Eine weitere Variante ist der Einsatz unter flächig verlegten Holzbelägen. Mit den Stelzlagern lässt sich das jeweils gewünschte Gefälle einstellen. Dieser Belag steigt vom „Zwangspunkt Türaustritt“ bis zur Dachkante hin stetig an, so konnte Höhe für den Begrünungsaufbau gewonnen werden. Berechnungsbeispiel zur Ermittlung der erforderlichen Stückzahl von Elefeet® bzw. Elastoring: Terrassenfläche: Plattenmaß: Längs: Quer: Stückzahl ZinCo Elefeet®: 26 × 14 = 364 Stück Bedarf...

 Katalog auf Seite 9 öffnen

Flachdächer, insbesondere wenn sie ausreichend tragfähig und gut zugänglich sind, bieten sich geradezu an, dort Geh- und Sitzbereiche oder gar Spieloder Sportstätten anzulegen. Durch Geländer oder entsprechend hohe Brüstungen muss der Gefahr von Abstürzen vorgebeugt werden. Bei der Planung von Gehbelägen auf Dächern muss deren Aufbauhöhe berücksichtigt und es müssen ausreichend druckfeste Wärmedämmstoffe vorgesehen werden. Beim Aufbringen der Belagsschichten ist darauf zu achten, dass die Dachabdichtung nicht beschädigt wird. Es sind entsprechende Schutzlagen vorzusehen oder es können...

 Katalog auf Seite 10 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von ZinCo GmbH

  1. Gesamtkatalog

    48 Seiten

  2. Dachbegrünung 4.0

    16 Seiten

  3. Natureline

    4 Seiten

  4. Green Roof Basics

    32 Seiten