Technik - 24 Seiten

Zu meinen MyArchiExpo-Favoriten hinzufügen
Technik

Katalogauszüge

Behnke-Elektronik analog ALLGEMEINE LEISTUNGSMERKMALE @ Sammelruf oder Wahlwiederholung: z. B. sukzessives Anwählen mehrerer Rufnum mern auf Tastendruck zusammen mit der @ Analoge Telefonelektronik, direkt anschließ- Funktion „unverlierbarer Ruf“ (Beenden der Verbindung durch Tastendruck nicht erlaubt). @ Keine zusätzliche Stromversorgung erforder- lich (12V= nur erforderlich für Sonderfunk- ersten Tastendruck auf 0 bis 9 sec einstellbar. tionen, z. B. bei Beleuchtung, Zusatzverstär ker u. ä.). Stromversorgt über a / b-Leitung bei @ Lautstärke des Lautsprechers einstellbar. @ Zusatzverstärker 1 W (bereits in Basis- sehr geringem Strombedarf durch hoch- elektronik enthalten!) ein-/ausschaltbar und wertige Elektronikbauteile. Lautstärke einstellbar (12V= erforderlich). @ Rufnummernspeicher ohne Batterie (EE prom), @ Platine modular aufgebaut: Basiselektronik mit Anschlussplatine und Hauptplatine, Elek- @ Programmierbar per Telefon mit Tonwahl und tronik-Erweiterungsmodule einfach aufsteck- über Tasten auf der Platine. bar, z. B. Sprachansage, Echtzeituhr, Display- @ Fernwartung möglich. @ Zwei Steuerkontakte (Relais) mit je zwei Akti- vierungscodes pro Relais; voll konfigurierbar. @ Wahlweise Vollduplex-Betrieb oder Halb duplex (= sprachgesteuertes Gegensprechen @ Vollduplex-Betrieb ohne zusätzliche Strom- @ Hochwertige Verarbeitung, Gehäuse in Metall- versorgung (Normalbetrieb). bauweise ausgeführt. @ Gehäuse in Zweikammernbauweise (Metall- eingebautem 1 W Verstärker möglich (12V gehäuse!): Elektronik im geschlossenen, Zusatzversorgung erforderlich). Bei Strom- feuchtigkeitsgeschützten Gehäuse mit Heiz- ausfall schaltet die Elektronik automatisch in widerstand; Lautsprecher, Tasten und Mikro- oder unendlich). @ Anwählen einer hinterlegten Rufnummer auf Tastendruck: bis zu 8 Tasten plus die Tas te des Tastwahlblocks werden unterstützt. @ Rufannahme auf Tastendruck oder automa tisch nach dem ersten Klingelzeichen. @ Hochwertige Edelstahltasten; IP 65. @ Einbau auch waagerecht möglich. @ Hinterbau-Varianten erhältlich. @ Verbesserte Akustik (höhere Silben verständlichkeit). @ Alle Bauteile steckbar.

 Katalog auf Seite 1 öffnen

@ Tasten auch beleuchtet erhältlich. @ 16er Tastwahlblock (Tasten 0 bis 9, n, # und @ Passives Belüftungssystem (Luftzirkulation im Gehäuse und in den einzelnen Modulen). @ Lautsprecher mit Vandalismusschutz. @ Insektenschutzgitter aus Metall bei Laut- @ Sicherheitsschrauben zwei-Loch (optional). @ Eingeschäumte Gummidichtungen. @ Gehäuse, Edelstahlstandsäulen, Regenschutz, sprecher und Mikrofon; Vandalismusschutz. @ Integrierte Heizung zur Kondensationsver- @ Kamera- und Displaymodule. @ Ergänzungsmodule (z. B. für Kartenleser). Blick ins Innere eines Behnke Telefons Zweikammerbauweise der...

 Katalog auf Seite 2 öffnen

TELEFON-FUNKTIONEN IM DETAIL Grundfunktionen 1. Telefonfunktionen Annehmen von eingehenden Anrufen @ Manuelle Rufannahme auf Tastendruck @ Automatische Rufannahme nach dem ersten erkannten Klingelzeichen Anwählen eines Kurzwahlziels @ Automatische Rufannahme per Codeeingabe @ 100 Kurzwahlziele @ Max. Länge der Rufnummern: sechs Ziffern Anlegen einer hinterlegten Rufnummer (veränderbar: dann weniger Kurzwahlziele). @ Sonderzeichen für Pause, Warten auf Wähl- @ 8 Tasten plus Taste des Tastwahlblocks @ Maximale Länge der Rufnummern: 20 Ziffern @ Sonderzeichen für Pause, Warten auf Wähl- @...

 Katalog auf Seite 3 öffnen

TELEFON-FUNKTIONEN IM DETAIL 2. Steuerfunktionen @ Rufauslösung über Alarmeingang. Manuelles Ansteuern der Relais @ Durch Eingabe eines Aktivierungscodes während einer Verbindung oder nach setzter Elektronik) @ Nur verfügbar bei Anschluss einer externen Spannungsversorgung von 12V=. @ Länge des Aktivierungscodes: ein bis vier @ Externe Spannung kann zu den Mikrofonlaut- sprechermodulen durchgeschaltet werden; @ Zwei Aktivierungscodes pro Relais. @ Sondersymbole für Aktivierungscode gelten folgende Betriebsarten sind möglich: @ Aktivierungsdauer der Relais: 1 bis 30 sec. @ Aktivierung der...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

TELEFON-FUNKTIONEN IM DETAIL @ Aktivierung des Konfigurationsmodus mit * und vierstelligem Sicherheitscode (Sicherheitscode änderbar über Konfigurati onsschritt). @ Aufbau der Konfigurationsschritte: zwei- bzw. dreistelliger Konfigurationscode, eventuelle Parameter und Abschließen mit Taste #. @ Beenden des Konfigurationsmodus durch Taste *. @ Automatisches Trennen der Verbindung, wenn im Konfigurationsmodus 30 sec. lang keine Eingabe erfolgt. @ Option „Reset“: Löschen des kompletten Speichers und Einstellen der Vorgabewerte. @ Betriebsart des Tastwahlblocks einstellbar. @ Betriebsart der...

 Katalog auf Seite 5 öffnen

Blick ins Innere eines Behnke XL-Telefons Geöffnetes Elektronikgehäuse 7 W Zusatzverstärker zur Verwendung für den Push-to-talk-Betrieb. Notruftelefone der Serie XL bestehen aus: einem Frontrahmen, aufgeschraubten Funktionsmodulen, einem Modulrahmen, einem Elektronikrahmen und einer Elektronik in einem separaten Elektronik-Gehäuse. 12 Konfigurationstasten Taste „Telefon ein“ Heizwiderstand Erde / Masse Telefon a / b + / –12 V Videosignalausgang Alarmeingang Steuerkontakte zwei Relais

 Katalog auf Seite 6 öffnen

800 x 600 Punkten Auflösung und Echtfarb- darstellung. fon mit eingebautem Lautsprecher, Freisprech- mikrofon, integriertem Telefonbuch mit zwei- zeiliger Klartextanzeige oder Tastwahlblock. oder separat erhältliches Steckernetzteil mit Die Sprachverbindung erfolgt per Voice over IP (VoIP) nach dem SIP-Standard über das ange- @ SIP-Account, SIP-Server oder Gegenstelle, schlossene Ethernet LAN. Entweder mit Hilfe die direkte SIP-Verbindungen akzeptiert. einer SIP-fähigen Telefonanlage, eines SIP-Providers oder via direkter Wahl einer IP-Adresse. Die Konfiguration wird über einen Web-Browser...

 Katalog auf Seite 7 öffnen

ANSCHLÜSSE AM IP-TÜRTELEFON LAN-Anschluss Der LAN-Anschluss erfolgt üblicherweise über Alternative Speisung + 24 VDC (20-36 VDC) falls einen RJ-45 Stecker. Alternativ lassen sich die PoE nicht vorhanden ist. Werden beide Möglich- einzelnen Adern aber auch über die daneben- keiten verwendet, wird die Speisung solange liegende Klemmleiste anbinden: Das Netzwerk von der zuerst angeschlossenen Versorgung wird auf die mit 1 (orange-weiß), 2 (orange), benutzt bis diese wegfällt. (grün-weiß) und (grün) 6 bezeichneten Klemmen nach EIA / TIA 568 B angeschlossen. Die Zahl bezeichnet die Pin-Nummer...

 Katalog auf Seite 8 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von Telecom Behnke GmbH

  1. anleitung

    12 Seiten

  2. IMAGEBROSCHÜRE

    48 Seiten

  3. SIP

    22 Seiten

  4. SIP Bild

    15 Seiten

  5. Serie 50

    31 Seiten

  6. HK1415

    156 Seiten