ISOPRO® BETON-BETON WÄRMEDÄMMELEMENTE - 88 Seiten

  1. P. 1

  2. P. 2

  3. P. 3

  4. P. 4

  5. P. 5

  6. P. 6

  7. P. 7

  8. P. 8

  9. P. 9

  10. P. 10

  11. P. 20

  12. P. 30

  13. P. 40

  14. P. 50

  15. P. 60

  16. P. 70

  17. P. 80

Katalogauszüge

Für Balkone und thermisch getrennte Außenteile ISOPRO® - made in Germany ISOPRO® - Dämmen

 Katalog auf Seite 1 öffnen

H-BAU TECHNIK GMBH Am Güterbahnhof 20 79771 Klettgau Telefon 0 77 42 | 92 15-0 Telefax 0 77 42 | 92 15-129 info.klettgau@h-bau.de www.h-bau.de www.jp-bautechnik.de Berlin Wachow Essen PRODUKTION UND AUSLIEFERUNG NORD-OST Brandenburger Allee 30 14641 Nauen OT Wachow Telefon 03 32 39 | 7 75-20 Telefax 03 32 39 | 7 75-90 info.berlin@h-bau.de PRODUKTION CHEMNITZ Beyerstraße 21 09113 Chemnitz Telefon 0 37 1 | 400 41-0 Telefax 0 37 1 | 400 41-99 Direktdurchwahlen: Technik 0 77 42 | 92 15-300 Vertrieb 0 77 42 | 92 15-200 Export 0 77 42 | 92 15-250 Stuttgart Klettgau ESSEN Fundlandstraße 29 45326 Essen...

 Katalog auf Seite 2 öffnen

ISOPRO® Balkondämmelemente_ Bauseitige Bewehrung und Einbauhinweise 30-33 Einbauhinweise zweiteilige Elemente 35 Durchbiegung und Überhöhung, Biegeschlankheit 36-37 Typ IPQ, IPQZ, IPQS Allgemein, Anwendungsbeispiele 46-47 Bemessung, Aufbau und Abmessungen 48-51 Bauseitige Bewehrung und Einbauhinweise 52-57 Typ IPQQ-IPQQS Bemessung, Aufbau und Abmessungen 58-59 Bauseitige Bewehrung und Einbauhinweise 60-63 Bauseitige Bewehrung und Einbauhinweise 70 Bauseitige Bewehrung und Einbauhinweise 74, 76, 78 Bemessung und bauseitige Bewehrung 83-84, 86 ISOPRO® - Dämmen auf höchstem Niveau

 Katalog auf Seite 3 öffnen

ISOPRO® Typenübersicht Decke Konsole Balkon Balkon Balkon - Seite 20 für frei auskragende Balkonplatten. Das Element überträgt negative Biege­ momente und positive Querkräfte. - Seite 23 für frei auskragende Balkonplatten. Das Element überträgt negative Biege­ momente und positive Querkräfte. Decke - Seite 39 für frei auskragende Außeneckbalkone. Das Element überträgt negative Biegemomente und positive Querkräfte. - Seite 46 für gelenkig gelagerte Platten (z. B. Balkone und Loggien auf Stützen). Das Element überträgt positive Querkräfte. Balkon Balkon Balkon Decke Decke Balkon Balkon Decke Decke Wandscheibe...

 Katalog auf Seite 4 öffnen

ISOPRO® Balkon Typenübersicht Decke Wandscheibe außen Wandscheibe innen Brüstung Attika - Seite 63 für in Deckenfelder einspringende Balkonplatten. Das Element überträgt ­ ositive und nep gative Biegemomente und Querkräfte. Decke Decke - Seite 43 für die punktuelle Aufnahme von Horizontalkräften in Verbindung mit Kragplatten- bzw. Querkraftanschlüssen. Konsole Decke Balkon - Seite 44 für die punktuelle Aufnahme von Horizontalkräften Konsole Momenten in Verund bindung mit IP & IPT Kragplattenanschlüssen. Balkon Wandscheibe innen Decke Brüstung - Seite 73 für den Anschluss aufgesetzter Attiken auf...

 Katalog auf Seite 5 öffnen

ISOPRO® Allgemein Allgemein Nach Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Bauwerke so zu planen und auszuführen, dass Wärmebrücken vermieden oder reduziert werden. Hierfür sind die bauaufsichtlich zugelassenen ISOPRO® Wärmedämmelemente bestens geeignet. Die Verbindungselemente bestehen aus einem Dämmkörper aus Neopor® und einem statisch wirksamen Stabwerk zur sicheren Übertragung der Kräfte. Die Kombination von Bewehrungsstäben aus B500B und B500NR schließen Korrosionsprobleme zuverlässig aus und reduzieren den Wärmefluß im Stabwerk auf ein Minimum. ISOPRO® löst mit einer Dämmstärke von 80 mm in seiner...

 Katalog auf Seite 6 öffnen

ISOPRO® Bauteilkatalog & Prüfzeugnisse Bauteilkatalog ISOPRO® Elemente Betonstahl: B500B Nichtrostender Betonrippenstahl: B500NR nach allgemein bauaufsichtlicher Zulassung Werkstoff-Nr. 1.4571 oder 1.4362 Druckelemente aus hochfestem Spezialbeton; B500NR nach allgemein bauaufsichtlicher Zulassung Dämmkörper: NEOPOR®* Polystyrol-Hartschaum λ = 0,031 W/mK Brandschutzplatten: Anschließende Bauteile Beton: Normalbeton nach DIN 1045-2 bzw. DIN EN 206-1 mit einer Rohdichte von 2000 kg/m3 bis 2600 kg/m3 Prüfzeugnisse Zulassungen: DIBt Berlin Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ISOPRO® Typ IP Z-15.7-244...

 Katalog auf Seite 7 öffnen

ISOPRO® Bauphysik – Wärmeschutz Die Wärmebrücke Bei der Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden für den Nachweis nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Wärmebrücken berücksichtigt werden. Wärmebrücken sind Schwachstellen in der wärmeübertragenden Gebäudehülle, die im Vergleich mit den Regelbauteilen zu einem örtlich erhöhten Wärmeverlust führen. Hierbei unterscheidet man zum einen geometrische Wärmebrücken, bei denen zum Wärmeabfluss der Innenfläche eine größere Außenfläche gegenübersteht (z. B. Gebäudeaußeneck) und zum anderen stoffliche Wärmebrücken, bei denen durch Einbauten oder...

 Katalog auf Seite 8 öffnen

ISOPRO® Bauphysik – Wärmeschutz Auswirkungen der Wärmebrücke Wärmebrücken sind technische Schwachstellen im Bereich der Baukonstruktion. Eine Wärmebrücke weist einen besonders hohen Wärmestrom auf, sodass durch den lokal erhöhten Wärmeverlust die Oberflächentemperatur an der Innenseite von Außenbauteilen stark absinkt. Dies führt vor allem in den Heizperioden dazu, dass die Taupunkttemperatur unterschritten wird und sich an diesen Stellen Tauwasser bildet oder eine Kapillarkondensation auftritt. Die Grundlage für das Entstehen und Wachsen von Schimmelpilzen ist gegeben. Auswirkung der Wärmebrücke...

 Katalog auf Seite 9 öffnen

ISOPRO® Bauphysik – Wärmeschutz Die Luftfeuchtigkeit Als Luftfeuchtigkeit (auch Luftfeuchte) wird der Anteil des Wasserdampfes am Gasgemisch (hier: im Raum) bezeichnet. Das geläufigste Maß für die Luftfeuchte ist die relative Luftfeuchtigkeit, die in Prozent angegeben wird und das Verhältnis des momentanen Wasserdampfgehaltes in der Raumluft zum Sättigungsgehalt angibt. Bei niedrigeren Temperaturen ist die Wasserspeicherfähigkeit geringer als bei höheren Temperaturen; so kann ein Kubikmeter Luft bei 10 °C max. 9,41 g Wasser aufnehmen. Die gleiche Luftmenge nimmt bei 30 °C bis zu 30,38  g Wasser...

 Katalog auf Seite 10 öffnen

ISOPRO® Bauphysik – Wärmeschutz Dreidimensionale Berechnung der Wärmebrücke gemäß DIN EN ISO 10211 Um die Anforderungen an die energetische und klimatische Qualität eines Gebäudes zu erfüllen, sind die Transmissionswärmeverluste zu bestimmen. Das beinhaltet: ■■ die Bestimmung der U-Werte der Regelbauteile ■■ die Ermittlung der Verluste durch linienförmige und punktuelle Wärmebrücken. Wärmebrücken sind wie folgt eingegliedert: Wärmebrücke Berücksichtigung durch Übliche linienförmige Wärmebrücken z. B. Außenwandecken, Traufanschlüsse Spezielle linienförmige Wärmebrücken z. B. Balkonanschlusselemente,...

 Katalog auf Seite 11 öffnen

Alle Kataloge und technischen Broschüren von H-BAU Technik

  1. SCHALLISOLATION

    48 Seiten

    De
  2. QUERKRAFTDORNE HED

    16 Seiten

    De
  3. SHEAR DOWELS JSD+

    40 Seiten

    En
  4. KUNEX® JOINT TAPES

    28 Seiten

    En